Costantino Ciervo
Kataloge ]Biographie ][ Werke]Arbeiten auf Papier ]Bibliographie ]Werkliste Videos  ][ Kontakt ][ Interviews ]Impressum ] ][Home]

 

 

Target, 2010

Interaktives Videoobjekt, Stahl mit Gravur, Überwachungskamera, Videoplayer, Monitor, Sensor
Maße: 82,5 x 82,5 x 7 cm


Target ist ein interaktives Videoobjekt, das an eine Zielscheibe erinnert. Es besteht aus fünf Metallringen, die abwechselnd in den Farben Kupfer und Silber angeordnet sind. In den äußersten Ring ist die Zahl 5 eingraviert und absteigend nach innen folgen die Nummern 4,3,2 und schließlich 1 auf dem innersten Ring. Hier ist unter einer kreisrunden Öffnung im Zentrum des Objektes ein Monitor befestigt. In rhythmischer Abfolge hört der Betrachter eine monotone weibliche Stimme die Wörter "yes" und "no" sprechen, gleichzeitig erscheinen die geschriebenen Worte auf dem Monitor. Die Reihenfolge ist nicht, wie es sich erwarten ließe, zufällig, sondern folgt der Deklination des Verbs "to be" (I am, you are, he/she/it is, we are, you are, they are, ...), dargestellt im sogenannten binären ASCII-Code (American Standart Code for Information Interchange).

Sobald ein Betrachter unmittelbar vor das Objekt tritt, werden Bild und Ton unterbrochen und stattdessen erscheint das Bild des Betrachtenden selbst auf dem Monitor, aufgenommen mittels einer nicht sichtbaren, in das Objekt integrierten Mini-Überwachungskamera. Das Objekt entpuppt sich als eine Art Köder, das den Betrachter in eine paradoxe Situation lockt: würde dieser sich jetzt so wie es eine Zielscheibe sinngemäß fordert, als Schütze probieren und versuchen, "ins Schwarze", also ins Zentrum zu treffen, würde er sich letztendlich selbst töten.

(Quelle: Katalog "Mediated Visions, Galerie Wedding, Berlin 2012)