Costantino Ciervo
Kataloge ]Biographie ][ Werke]Arbeiten auf Papier ]Bibliographie ]Werkliste Videos  ][ Kontakt ][ Interviews ]Impressum ] ][Home]
 
 

Power/Powerlessness, (Version II), 2010

21-Kanal Videoinstallation, Mixed Media, 21 verschiedene gebrauchte Stühle, PC-Monitore, aktive Lautsprecher, Fragebögen auf DinA4 Blättern, Leselampen
Maße variabel

Die Installation wurde erstmals 2009/10 im Museum Fluxus+, Potsdam gezeigt. Auf der Biennale in Poznan wurde die Videoinstallation in einer II. Version gezeigt. 21 Monitore sind in einem abgedunkelten Raum auf ebenso vielen alten Stühlen postiert. Die Videoclips auf den 21 Monitoren nehmen Bezug auf das Thema der Installation und Performance "Perversion of Signs"/ „Perversion der Zeichen“.
In den Videos sieht man Männer und Frauen unterschiedlichen Alters und verschiedener sozialer Herkunft, die dabei sind, diverse Piktogramme, Logogramme, Ideogramme und Symbole aus farbiger Zuckerschrift abzulecken und zu verschlucken.
Die grafischen Zeichen beschwören Begriffe herauf, die verbunden sind mit der allgemeinen Existenz, wie zum Beispiel: Frieden, Gewalt, Religion. Und Zeichen, die das Leben in der heutigen Gesellschaft heraufbeschwört, wie etwa Sicherheit, Information, Kommunikation, Geld, Wirtschaft, Terrorismus, Demokratie, Markt.

Abbildungen: Ausstellungsansichten und Dokumentationsvideo: "Erased Walls, Mediations Biennale Poznan", Poznan/Polen 2010

Abb. unten links: Video-Dokumentation der Eröffnungsperformance Prostitution of Signs (2009) - museum FLUXUS+, Potsdam, im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung in der die Installation Power/Powerlessness erstmals zu sehen war.